Ergotherapie

Ergotherapeutisch behandelt werden alle Kinder bis zum Jugendalter, wenn ihre Entwicklung verzögert ist, ihre Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder wenn sie von Behinderung bedroht oder betroffen sind.

  • Verbesserung bei Störungen der Bewegungsabläufe und der Koordination
  • Verbesserung bei Fein- und Grobmotorikstörungen
  • Verbesserung bei Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen
  • Verbesserung bei Graphomotorikstörungen
  • Stärkung der Motivation bei Lernstörungen
  • Unterstützung bei psychischen Erkrankungen
  • Unterstützung bei Verhaltensstörungen und ADHS
  • Verbesserung kognitiver Leistungen bei Lernstörungen und geistiger Behinderung
  • Verbesserung bei Teilleistungsstörungen, z. Bsp. LRS- und Rechenstörung

Wir stellen dem Kind und Jugendlichen ein nach seiner Entwicklung entsprechendes Behandlungsumfeld zur Verfügung, in dem es das Tempo seiner Entwicklung mitbestimmen kann.

Die Beratung der Eltern und die intensive Zusammenarbeit mit ihnen sind wichtigster Bestandteil unserer Behandlung. Nur wenn die Eltern das Verhalten des Kindes verstehen und die Therapie zu Hause unterstützen, kann sie erfolgreich sein.
Die Behandlungsbedürftigkeit wird durch ein vorliegendes medizinisches, psychologisches oder pädagogisches Gutachten nachgewiesen.